Traditionelle japanische Drachen
 
 
Traditionelle japanische Drachen gehören zu den Grossartigsten in der Welt. Sie werden nicht nur wegen ihres ästhetischen Wertes geschätzt, sondern auch für das Vergnügen, sie als Spielwaren zu gebrauchen. Der traditionelle Drachen besteht aus einem hellen Bambus- oder hölzernen Rahmen, beklebt mit Washi-Papier, welches mit verschiedenen Motiven gemalt wird. Traditionelles Kunsthandwerk und Kunstformen, wie der Möbelbau, Ikebana oder die Teezeremonie haben in Japan eine lange Tradition. So reihen sich auch die japanischen Drachen übergangslos in diese Tradition ein.
 
Von Gesichtern von legendären Kriegshelden bis zu leuchtenden geometrischen Mustern findet man jedes erdenkliche Muster vor. In den Händen eines erfahrenen Handwerkers wird der japanische Drachen zum Kunstwerk. Sie werden in den unterschiedlichsten Grössen und Formen erstellt. Viele benötigen beträchtliche fliegerische Fähigkeit soll der Drachen auch erfolgreich in den Himmel steigen.

 
Utagawa Hiroshige, 100 Ansichten berühmter Orte Edos Ando Hiroshige (Utagawa Hiroshige) hat unter vielen anderen Kunstwerken die Serie '100 berühmte Ansichten von Edo (Meisho Edo Hyakkei) (1856–1858)' geschaffen. Diese Neujahrszene des Hibiya-Parks in Edo (Sotosakurada in Hibiya, gesehen von Yamashita-Cho), dem heutigen Tokyo, zeigt das Tor eines Samurai-Hauses. Die Jungen vergnügten sich zum Jahreswechsel mit Drachensteigen. Im oberen Teil des Bildes erkennt man eine Teil des Yakko-Drachens. Im linken Vordergrund ist Neujahrsschmuck erkennbar.

Im Hintergrund erkennt man den Berg Fuji, eine der vielen Ansichten dieses Berges, welche Hiroshige im Bild Nummer 3 der '100 Ansichten berühmter Orte von Edo' dargestellt hat. Hiroshige, der mehr als 5400 Holzschnitte erstellte, gilt als einer der letzten grossen Meister des Ukiyo-e, der japanischen Holzschnittkunst. Für die Darstellung farbiger Bilder wurden oft bis zu 10 Platten geschnitzt.

 

   
Ursprünglich war der Drachen kein Spielzeug, sondern wurde als Kriegsgerät gebraucht. Es wird berichtet, dass ca. 200 v. Chr. ein chinesischer General mit Hilfe eines Drachens die Entfernung zum feindlichen Schloss berechnet habe.

Die ersten Drachen kamen im 8. Jahrhundert nach Japan und wurden bis Ende des 14. Jahrhunderts militärisch genutzt. Erst danach begannen Adlige und Samurais sich damit zu vergnügen. Ab dem 17. Jahrhundert werden Drachen als Kinderspielzeug für die Neujahrsfeiern verwendet.
 
Doch nicht nur zur Neujahrszeit, sondern durch das ganze Jahr können heute in Japan Drachenfestivals besucht werden. Am 5. Mai, dem Knabenfest, finden im ganzen Land Drachenwettbewerbe statt, auch Erwachsene wetteifern mit riesigen Drachen von mehreren Quadratmetern und führen wahre Drachenkriege auf.

 
Die grössten Drachen kennt man aus Hamamatsu, dem südlichen Teil von Tokyo. Je nach Region unterscheiden sie sich nach Form, Grösse und Muster. Wurden früher vor allem Schriftzeichen verwendet, sind es heute oft Glück bedeutende Bilder nach dem Vorbild der alten Holzschnitte (Ukiyo-e).
 
Eine Auswahl unterschiedlichster Formen zeigen die folgenden Beispiele:


AIZU-TOJIN
 
Drachen dieser aussergewöhnlichen Form werden in der Fukushima Präfektur, dem nördlichen Teil der Insel Honshu hergestellt. Ursprünglich aus der Gegend von Nagasaki werden die Segelpapier mit Säure zur Verstärken des Segels gemalt. Diese Methode ist in Japan sehr aussergewöhnlich. Das Design dieses Drachens bedeutet "Richter der Hölle" .

 

ASHINAGAYAKKO
 
Dieser Drachen ist eine Art Yakko. Die langen Beine wirken als Ausgleicher oder ein Endstück für die Balance. "Ashi" bedeutet ' Beine, "Naga" bedeutet lang und "Yakko" einen Bediensteten in der alten Zeit. Viele Arten Yakko-dako werden in der Shizuoka Präfektur produziert. Unter ihnen ist Ashinaga-Yakko das hervorragende Beispiel eines Yakko.

 

BARAMON
 
Dieser Drachen soll ursprünglich aus Ostasien, vermutlich aus Indien, Malaysia oder aus Indonesien nach Japan gebracht worden sein. Die Form dieses Drachens ist sehr einzigartig und in Japan nicht sehr populär. Diese Art des Drachens wird bei Hirado, Iki und auf den Goto Inseln in der Nagasaki Präfektur gebaut.
 
Dargestellt wird ein Dämon, der in den Helm eines alten Kriegers (Samurai) beisst.

 

BEKKAKOU
 
BEKKAKOU hat einen humorvollen Blick. Er benötigt ein Endstück um einen stabilen und beständigen Flug zu erhalten. Diese Art des Drachens wird im Yokosuka Bezirk, Shizuoka Präfektur gebaut.

Shizuoka ist berühmt für eine Vielzahl unterschiedlichster Drachen. Die Augen dieses Drachens wurden mit silberner Farbe gemalt. Eine Dreheinheit erlaubt dem Drachen sich im Winde zu drehen.

 

BUKA
 
BUKA ist einer von vielen Kampfdrachen und benötigt zum Fliegen grosse Fähigkeiten und Erfahrung. Da er keine Endstück hat, wird er mit zwei Schnüren gesteuert. Der Geburtsort von Buka ist die Shizuoka Präfektur.

 

BUTTERLY
 
Schmetterling-Drachen sind in Japan nicht sehr populär. Trotzdem gibt es gibt viele ähnliche Darstellungen wie "Biene-Drachen", "Libelle-Drachen", "Zikade-Drachen", "Horsefly-Drachen", " Eule-Drachen "," Krähe-Drachen" usw..

 

 

CHOCHIN
 
Ein eher selten benutztes Motiv ist die japanische Laterne, die auf diesem Drachen dargestellt wird.
 

 

DARUMA
 
DARUMA war ein alter, weiser Buddhist und bedeutet Bodidharma. Er betete während neun Jahre auf einem Steintisch, ohne sich zu bewegen. Seine Beine und Arme sind verschwunden. Eine Vielzahl unterschiedlichster Darstellungen können in Schreinen oder Tempeln gesehen werden. Ein langes, einzelnes Endstück ist erforderlich um diesen Drachen zu fliegen. Ursprünglich kommt dieser Drachens aus Hatano Stadt, Kanagawa Präfektur.

 

EDO
 
'Edo' ist der alte Name von Tokyo. Dieser Drachen ist einer des dekorativsten Drachens in Japan. Sein Anstrich ist beeinflusst von berühmten historischen oder traditionellen Geschichten.
 
Die Zahl der Steuerseile beträgt 11, oder 14 und die Länge jedes Seile beträgt ungefähr das 20-25 fache seiner Höhe. Es ist sehr schwierig, die Mittelposition für einen guten Flug einzustellen.  Dieser Drachen wird für Windgeschwindigkeit von 5 m/Sekunde - 15m/Sekunde eingesetzt.

 

EDO KAKU
 
Edo kaku ist der kleinere Bruder des Edo-Drachens und misst ca. 30-60cm in der Breite und 60-90cm in der Höhe. Dieser Drachen ist wie auch Yakko-dako in Japan sehr populär. Er hat drei Steuerseile und normalerweise zwei Endstücke.
 

 

ETO DAKO
 
Eto Dako stellen die 12 Jahreszeichen dar. Jedes Jahr hat sein eigenes Symbol und wiederholt sich alle 12 Jahre. Es sind dies:  Ne (Maus), Ushi (Ochse), Tora (
Tiger), U (Hase), Tatsu (Drachen), Mi (Schlange), Uma (Pferd), Hitsuji (Lamm, Ziege), Saru (Affe), Tori (Vogel), Inu (Hund), I (Schwein). 2010 ist zum Beispiel das Jahr des Tigers.

 

EZO DAKO

Ezo, der frühere Namen eines Bezirks in Hokkaido, ist der Ursprungsort dieses Drachens.

 

FUGU
 
FUGU bedeutet Kugelfisch und ist in Japan sehr bekannt als Speisefisch, wenn auch als sehr gefährlicher, da er bei falscher Zubereitung tödlich ist. Das Gesicht dieses Drachens ähnelt einem Kugelfisch mit einem humorvollen Blick. Zu fliegen ist er sehr schwierig, da er keine Endstücke besitzt. Dieser Drachen wurde 1961 in Shimonoseki, Yamaguchi Präfektur gebaut. Shimonoseki ist für die Produktion von Kugelfisch sehr berühmt. In der Mitte des Drachens hat es eine Bohrung um dem Wind einen optimalen Durchlass zu ermöglichen. Dieser Drachen ähnelt den aus Korea bekannten Modellen.

 

FUKUSHIMA DAKO
 
Dieser Drachen wird als Geschenk Freunden und Nachbarn übergeben, wenn der Mann 42 Jahre bzw. die Frau 35 Jahre alt werden. Er soll den teuflischen Einfluss und Unglück vertreiben.

 

FUKUSUKE
 
FUKUSUKE ist ein Symbol, das den Leuten Glück und Wohlstand bringt. Die Darstellung zeigt eine altes, japanisches Kleid, das zu formellen Gelegenheiten getragen wurde. (Kamishimo).

 

GORYOUKAKU

Goryoukaku bedeutet das alte historische Denkmal des Schloss, das sich in Hakodate, Hokkaido befindet.

 

HACHI
 
HACHI bedeutet Biene. Es wird vermutet, dass diese Drachenform ursprünglich aus Ostasien (Malaysia oder Indonesien) stammt.

 

HATA

Hata entstammt ursprünglich aus der Nagasaki Präfektur in Kyushu. Es ist eine spezielle Form, die bei anderen Drachen nicht bekannt sind. Es wird angenommen, dass diese Form ursprünglich aus China, Thailand oder Indonesien importiert wurde.
 
Nagasaki war der einzige Hafen, den Ausländer während der Edo-Periode (1603-1867) in Japan anlaufen und Handel treiben durften
 
Nagasaki Hata werden traditionsgemäss in rot, weiss und blau, in den Farben der holländischen Fahne bemalt.
Dies ist ein aussergewöhnlich gut manövrierbarer Drache, der erstaunliche Geschwindigkeiten erreichen kann.
 
Ausgerüstet mit Schnittvorrichtungen aus Porzellan, ist dieser Drache ein furchterregender Konkurrent in einem Drachenwettbewerb.

 

HIBUSE
 
Das Motiv dieses Drachens erinnert an die Feuerwehrmänner, welche in Japan einen hohen Status geniessen. Die Form des Drachens entspricht dem Yakko-dako. Die Arme helfen die Flugeigenschaft zu verbessern und den Drachen zu stabilisieren.

 

HINODETSURU
 
'Hinode' bedeutet, 'Sonnenaufgang' , tsuru bedeutet 'Kranich'. Der Kranich ist ein wichtiges Symbol für langes Leben.

 

HITODAKO
 
Hitodako-Drachen werden in der Akita Präfektur hergestellt. Es zeigt die grosse Abbildung eines Mannes auf dem Gesicht eines Drachens.

 

INMYOJI DAKO
 
Inmyojidako wurden vor ca. 130 Jahren während der Meiji-Periode hergestellt.

 

ITSUWA

'Itsuwa' bedeutet fünf Ringe, eines der Symbole für Glück und Wohlstandes. Dieser Drachen wird stark durch chinesische Drachen beeinflusst und wird in der Kagawa Präfektur der Shikoku Insel gebaut.
 

 

IWAIDAKO
 
Iwaidako bedeutet 'feiernder Drache'. Das japanische Symbole für Kranich, eines der Symbole für langes Leben, ist auf den Drachen gezeichnet.
 

 

JIDAKO

'JI' bedeutet, dass ein Buchstabe als Motiv für den Drachen ausgewählt wurde. In Japan werden viele Arten von Drachen mit japanischen Buchstaben gemalt, welche Glück und den Namen des Kindes bedeuten.

 

KAMEDAKO
 
Kame bedeutet Schildkröte. Es ist eine spezielle Eigenschaft dieses Drachens, dass die Ecken des Drachens weg geschnitten werden.
 

 

KARAKASA
 
'Karakasa' bedeutet japanischen Regenschirm. Diese traditionellen Regenschirm werden aus Bambusstäben hergestellt und mit geöltem und bemalten Papier überzogen.

 

KARA-KINTOKI

Diese Motiv wird oft in der Gegend von Nagasaki, Kyushu verwendet. 'Kintoki' ist der Name eines Helden, der in alten japanischen Sagen erscheint.

 

KERORI
 
KERORI haben eine aussergewöhnliche Form, welche sehr schwierig zu fliegen ist. Der Drachen hat keinen Schwanz, der für Stabilität sorgen würde.
 

 

KINTOKI
 
'Kintoki' ist der Name eines Helden, der in alten japanischen Sagen erscheint.

 

KOMA
 
Die Form dieses Drachens liegt zwischen Rokkaku und Kaku dako. Seine Flugeigenschaften sind ausgezeichnet, dies, obwohl er keinen Schwanz hat.
 

 

KORYU-SEMI
 
KORYU-SEMI fliegt ausgezeichnet bei starken Windverhältnissen von 8-15m/Sekunde. Der Bau dieses Drachens ist recht anspruchsvoll, da spezieller Bambus für den Rahmen benötigt wird. Das Word KORYU bedeutet 'alter Stil', SEMI ist das Wort für Zikade.

 

MACHIJIRUSHI
 
Machi bedeutet Stadt, Jirushi bedeutet Symbol. Drachenwettbewerbe in Hamamatsu werden jedes Jahr im Mai durchgeführt. Jede Stadt hat dabei ihr eigenes Symbol unter dem der Stadtnamen geschrieben ist.
 

 

MATTAKU
 
Diese Drachen mit geometrischen Mustern werden nur in Okinawa, der südlichsten Insel Japans gebaut.

 

MANAGU
 
Managu bedeutet Augen. Diese Drachen werden ausschliesslich mit japanischer Tusche bemalt. Seine Flugeigenschaften sind ausgezeichnet.

 

NOSHIRO DAKO
 
Noshirodako bestehen aus 2 vertikalen und vier horizontalen Rahmen. Am Fuss des Drachens befindet sich kein Rahmen.

 

OHGI
 
Ohgi bedeutet 'faltbarer Fächer'. Es ist nur schwer vorstellbar, dass diese Art Drachen auch wirklich fliegen können.

 

OHJI
 
'OHJI' ist eine Art 'Yakko dako'-Drachen. Er benötigt einen Schwanz um stabil fliegen zu können.

 

OKI
 
'Oki' ist der Name der Insel, von wo diese Drachen abstammen.

 

ONIYOCHO
 
Diese aussergewöhnliche Form lässt sich mit keinem anderen japanischen Drachen vergleichen. Hergestellt werden Oniyocho in Hirado, Nagasaki Prefäktur.
 

 

ONIYOUZU
 
'ONI' bedeutet Dämon, "YOUZU' bedeutet Drachen. Diese Drachen werden als eine Art des Exorzismus verwendet. Verbunden mit Gebeten für Familienglück und Gesundheit, werden diese Drachen am Neujahrstag geflogen.

 

ONNAB-ERABO & OTOKO-BERABO
 
Diese Art Drachen werden Noshiro dako genannt. Bestehend aus zwei vertikalen und drei horizontalen Streben, hat dieser Drachen eine aussergewöhnliche Form.  'ONNA' bedeutet 'Frau'  'BERABO' bedeutet lächerlich. Werden Männer dargestellt, werden diese Drachen  OTOKO-BERABO genannt. 'OTOKO' bedeutet Mann.

 

ROKKAKU (SANJO)

Rokkaku bedeutet Sechseck. Diese Drachen sind berühmt für ihre exzellenten Flugeigenschaften, Stabilität und Einfachheit bei der Konstruktion. Das Bild dieses Drachens kommt aus Sanjo, Niigata Prefäktur und wird ebenfalls Sanjo-Rokkaku genannt.

 

SAGARA
 
'SAGARA' heisst eine Distrikt in der Shizuoka Prefäktur. Sagara Drachen kennt man seit dem 18. Jahrhundert. Die Bemalung ist sehr farbig. Der Drachen wird zum Geburtstagsfest des Sohnes jeweils am 5. Mai geflogen

 

SAKAZUKI DAKO
 
'SAKAZUKI' bedeutet Weinbecher. Obwohl die Form für einen Drachen sehr aussergewöhnlich ist, fliegt er sehr stabil.
 

 

SEMI

'SEMI' ist das japanische Word für Zikade.

 

SHOGI
 
'SHOGI' ist eine Art von Schach, die Form des Drachens erinnert an die Königsfigur dieses Spiels. Ursprünglich aus der Stadt Chigasaki, Kanagawa Prefäktur in der Nähe von Toyko, benötigt dieser Drache einen langen Schwanz und starke Winde.

 

SODE
 
Die Form des Sode-dako erinnert an einen japanischen kimono. Sode heissen die langen Aermeln am Kimono. Der Drachen braucht starken Wind und wird oft zum Geburtstag des neugeborenen Sohns geflogen. Gute Wünsche für Glück und Gesundheit sind damit verbunden.

 

SUMIYOSHI
 
SUMIYOSHI-dako sind seit etwa 500 Jahren bekannt. Militärisch genutzt, wurden diese farbigen Drachen zu Signalzwecken benutzt. Ursprünglich stammen die ersten Drachen aus Yoshida-cho, Shizuoka-Prefäktur.

 

SURUGA
 
Ursprünglich stammen die ersten Drachen dieser Form aus der Shizuoka-Prefäktur.

 

SURUMETENBATA
 
Diese Art der Drachen sind bekannt aus Sendai, der Miyagi Prefäktur. Die Form des Drachens erinnert an einen getrockneten Tintenfisch, ein Produkt, für das diese Gegend berühmt ist.

 

TAMETOMO
 
'TAMETOMO' war ein berühmter Kriegsherr der am Ende der  Heian-Periode (794 - 1180) lebte. Er wurde für seine Verbrechen auf die Insel Hachijo verbannt. Der Name dieses Drachens ist zu seiner Erinnerung.

 

TOMOE
 
Das Design dieses Drachens besteht aus drei Teilen. Der Kreis am oberen Ende zeigt die Krone des Besitzers des Yokosuka Schloss. Die zwei diamant-förmigen Ornamente in der Mitte des Drachens sind Symbole des berühmten Kriegers und Samurais Takeda. Der faltbare Fächer am unteren Teil ist das Symbol von Tokugawa, dem Shogun.

 

TONBI

'TONBI' bedeutet Drachen und wird oft auch Rokugou Tonbi genannt. Ursprünglich aus dem südwestlichen Teil von Tokyo.

 

TONGARI & ATAMAKIRE
 
'TONGAI' und 'ATAMAKIRE' sind verwandte Drachen wegen ihrer Form und Herkunft. Diese Drachen überbringen Glückwünsche. Glückssymbole wie Getreide, Schildkröte, Pinie, Bambus oder Pflaumenbaum werden gerne dargestellt. Die rote Farbe steht für Glück und bedeckt mehr als die Hälfte des Drachens.


 

TOSA
 
Die rechteckige Form des Tosa-Drachens erinnert an den Franklin-, Delta- oder HATA-Drachen. Es ist sehr üblich, den Drachen mit dem Familienwappen zu verzieren.  Der Name kommt aus der grossen Tosa-Bucht auf der südlichen Seite der Shikoku Insel, Kochi-Prefäktur
 

 

TSUGARU
 
Der Name dieses Drachens kommt aus dem Tsugaru-Distrikt, dem nördlichen Teil der Aomori-Prefäktur. Dieser Drachen verwendet als Rahmen Holz und nicht Bambus wie dies üblicherweise der Fall ist. Die Bemalung ist sehr dekorative und hinterlässt einen grossen Eindruck.

 

YAKKO
 
YAKKO-dako ist einer der beliebtesten Drachen in Japan. Er ist ohne Schwanz schwierig zu fliegen. Kinder befestigen oft einen 2-4 Meter langen Schwanz um den Drachen besser beherrschen zu können.
 

 

YOSHITSUNE
 
Yoshitsune Minamoto war ein berühmter Krieger und Samurai, der gegen Ende der Heian-Periode, Anfangs der Kamakura-Periode (1159-1189), lebte.

 



Japanische Drachen ganz Anders

Die vom chinesischen Drachen beeinflussten Schlangendrachen kommen auf den traditionellen japanischen Schneebetrachtungslaternen (Yukimi) besonders schön zur Geltung. Der Schlagendrache ziert das Dach der Laterne und gibt dieser Laterne den ganz besonderen, chinesischen Touch.


XHL-RRY

Ryutsuki Rokkaku Yukimi

 

 

spitze Kappe
  6-eckiges Dach mit markantem Drachen
6-eckiger Lichtkasten
Froschdekor auf Laternenplatte
  4 geschwungene Füsse
 
Elemente: 5 Stück

Höhe:  

ca. 60 cm

Gewicht:   

ca. 100 kg

Abholpreis: 

CHF 940.— Währungsrechner

 

Anzahl in  legen, hier geht es zur Kasse:

 (click für Bildvergrösserung)

 

   
 
Detail: Drachenkopf

Detail: Frösche

 

DR-1

Liegender Drache

 

 

 
Elemente: 1 Stück
Länge: ca. 95 cm
Breite: ca. 20 cm

Höhe:  

ca. 55 cm

Gewicht:   

ca. 75 kg

Preis auf Anfrage Send Email

 (click für Bildvergrösserung)
 

   
 
Detail: Drachenkopf

Detail: Ansicht von Oben

   

Contact InformationSend Email

Roman & Daniela Jost
Asiatische Möbel, Ukiyo-e, Ikebana und Japanische Steinlaternen

Adresse: Huebwiesenstrasse 52a
8954 Geroldswil/Zürich,  
Switzerland/Schweiz
Phone: 0041-(0)44-747-0371
Fax: 0041-(0)44-747-0371
Homepage: www.asien-zuhause.ch
E-Mail: info@asien-zuhause.ch

 

in Google Maps anzeigen
QR_vcard-asien-zuhause.ch.png
Contact Information vcard
 

Copyright © 1998-2015 by Roman & Daniela Jost, All Rights Reserved.
This page was last updated March 2015


Quick-Links

Ikebana in der Schweiz: Ikebanazubehör und Unterricht
Ikebana en Suisse: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Switzerland: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Deutschland: Ikebanazubehör
Ikebana en Allemagne: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Germany: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Österreich: Ikebanazubehör
Ikebana en Autriche: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Austria: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana.info: Ikebana Information
Asien-Zuhause: Möbel im traditionellen koreanischen und japanischen Stil
Asia at home: Traditional Korean and Japanese Furniture Items
Steinlaternen in der Schweiz: Steinlaternen für japanische und chinesische Garten- und Teichanlagen
Steinlaternen.com: Steinlaternen Information
Stonelantern.ch: Stone Lantern for Chinese and Japanese style garden
Lanterne-japonaise: Lanterne en pierre japonaises et chinoises
Japankunst.ch: Japanische Holzschnittdrucke Ukiyo-e
Ukiyo-e.ch: Ukiyo-e, Angebot für japanische Holzschnittdrucke