Koreanische Keramik Celadon (Seladon)


 

Vermutlich haben Koreaner bereits 3000 v. Chr. die ersten Töpferwaren hergestellt. Das Glasieren der Keramiken begann nach der Vereinigung des Shilla-Reiches ca. 668 n. Chr. Verwendet wurden mehrheitlich gelbe und grüne Glasuren. Schalen, Urnen, Schüsseln, Tassen und Töpfe wurden gelegentlich mit stempelähnlichen Mustern oder mit Tusche verziert. Vasen wurden oft mit Blumen- oder Kranichmotiven geschmückt.

Zu dieser Zeit begann die Entwicklung der Celadon-Glasur, für die Korea berühmt ist.


Als Celadon bezeichnet man Keramiken, die mit einer klaren, feinen blau-grünen Glasur versehen sind. Entwickelt während der Goryeo-Zeit waren Teller, Tassen, Vasen, Schüsseln, Krüge mit Henkeln und Wassertropfer (wurden verwendet, um Schreibtinte zu verdünnen) die gebräuchlichsten Gegenstände, welche aus Keramik mit Celadonglasur erstellt wurden. 

Kiln (Korean Folk Village Suwon)

 
Unterglasurverzierungen, einschliesslich der Einlegetechnik, wurden während des 12. Jahrhunderts entwickelt. Bei einer anderen Techniken werden Mustern in den Ton geritzt und eingefärbt. Eisenhaltigen Unterglasuren werden beim Brennen schwarz, kupferhaltigen Unterglasuren färben sich rot, braun oder grün.
 

Aufschichten des Brenngutes in einem traditionellen Brennofen
 
Das Celadon wurde während der Joseon-Periode von der Punch’ong-Keramik und dem weissen Porzellan verdrängt.  Punch’ong -Keramiken wurden mit weissem, flüssigem Ton leicht gebürstet und wirkten dadurch freier und spontaner als die feinen Celadongefässe.
 

Die Japaner waren so begeistert von diesen Punch’ong- Keramiken, dass sie im 16. Jahrhundert koreanische Töpfer nach Japan entführten und eine eigene Keramikindustrie aufbauten. Auch heute werden in Korea Celadongefässe hergestellt und die Technik laufend weiterentwickelt
 
Eine Celadonvase, aufgestellt auf einem traditionellen koreanische Beistellmöbel oder Medizinschränkchen, kann zum Fokus jeder Wohnungseinrichtung werden. Celadonvasen sind beliebte Geschenke, welche nicht nur den Asienliebhabern gefallen. 

Das Bild zeigt Ihnen eine Celadonvase auf einem japanischen Tansu sowie ein koreanisches Schminkkästchen.

 



 Navigationshilfen:
 

Ikebana

Asiatische Möbel

Ukiyo-e, japanische Holzschnittdrucke Japanische Steinlaternen
   

Contact InformationSend Email

Roman & Daniela Jost
Asiatische Möbel, Ukiyo-e, Ikebana und Japanische Steinlaternen

Adresse: Huebwiesenstrasse 52a
8954 Geroldswil/Zürich,  
Switzerland/Schweiz
Phone: 0041-(0)44-747-0371
Fax: 0041-(0)44-747-0371
Homepage: www.asien-zuhause.ch
E-Mail: info@asien-zuhause.ch

 

in Google Maps anzeigen
QR_vcard-asien-zuhause.ch.png
Contact Information vcard
 

Copyright © 1998-2016 by Roman & Daniela Jost, All Rights Reserved.
This page was last updated November 2016


Quick-Links

Ikebana in der Schweiz: Ikebanazubehör und Unterricht
Ikebana en Suisse: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Switzerland: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Deutschland: Ikebanazubehör
Ikebana en Allemagne: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Germany: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Österreich: Ikebanazubehör
Ikebana en Autriche: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Austria: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana.info: Ikebana Information
Asien-Zuhause: Möbel im traditionellen koreanischen und japanischen Stil
Asia at home: Traditional Korean and Japanese Furniture Items
Steinlaternen in der Schweiz: Steinlaternen für japanische und chinesische Garten- und Teichanlagen
Steinlaternen.com: Steinlaternen Information
Stonelantern.ch: Stone Lantern for Chinese and Japanese style garden
Lanterne-japonaise: Lanterne en pierre japonaises et chinoises
Japankunst.ch: Japanische Holzschnittdrucke Ukiyo-e
Ukiyo-e.ch: Ukiyo-e, Angebot für japanische Holzschnittdrucke