Dr. RA Hardie, Arzt und Missionar in Korea


Einführung

im Frühjahr 2006 haben wir ein E-mail erhalten von Mark & Patsy Baker mit Bildern eines koreanischen Möbels. Während des e-mail Austausch hat sich herausgestellt, dass dieser koreanische Schrank ihrem Urgrossvater, Dr. Robert Alexander Hardie, welcher als Missionar in Korea tätig war, als Geschenk überreicht wurde. Patsy Baker's Vater, Bob Warner, war bereit, uns Photos und Unterlagen aus jener Zeit zur Verfügung zu stellen.   

Diese einzigartigen Dokumente zeigen wir gerne auf dieser Homepage. Bob, thank you very much for all these valuable documents. 
 

Dr. Robert Alexander Hardie war als Arzt und Missionar von 1890 bis 1935 in Korea tätig. Geboren am 11. Juni 1865 in Haldiman County, Ontario, Canada hat RA Hardie die Primar- und Sekundarschule in Caledonia besucht und ab 1886 das Studium am Medical College der Toronto Universität aufgenommen.
 
Bereits im zweiten Studienjahr entschliesst er sich, sein Leben der christlichen Mission im Ausland zu widmen. Berichte von James S. Gale, welcher 1888 in Korea als Missionar tätig war, erschienen in Universitätspublikation und haben einen starken Eindruck auf Hardie ausgeübt. Nach Beendigung seiner Studien in Frühjahr 1890, beauftragt YMCA der Toronto Universität ihn mit dem Missionsauftrag für Korea.


Matilda Hardie, geb. Kelly-Hamilton
Bereits während seiner Studienzeit heiratete Dr. Hardie Matilda Kelly-Hamilton und ihr erstes Kind, Eva, war 2 Jahre alt, als die Hardie's am 30. September 1890 in Korea eintrafen. Kurz nach ihrem Eintreffen in Korea, kam die zweite Tochter, Annie Elizabeth (Bessie) am 12. Dezember 1890 in Korea zur Welt. 

 

Die Hardie-girls in Korea-->

 

Am 14. April 1891 trifft Dr. Hardie in Pusan ein, begleitet von seinem koreanischen Sprachlehrer. Trotz seinem intensiven Sprachstudium blieb Hardie genügend Zeit, dringende Krankheitsfälle zu behandeln. Dies tat er im Vorhof seines koreanischen Haus, da es im Haus selber zu dunkel war und der Platz nicht ausreichte. In dieser schwierigen Zeit schreibt er in einem Brief an die YMCA, 'Nichts ausser die Überzeugung, dass Gott mich an einem anderen Ort haben möchte, könnte mich dazu bewegen, die Missionsarbeit aufzugeben. Dr. Hardie blieb weitere 45 Jahre in Korea, nachdem er diesen Brief geschrieben hatte.

Um sein Einkommen als Missionar zu ergänzen, war Hardie als Dr. med. der Zollbehörde in Pusan tätig. Die Wintermonate 1891/92 waren für die Hardie's sehr hart in Pusan. Die Unterstützung von YMCA war ungenügend, die Familie lebte in engem Quartier und die Geräte für die Ausübung als Arzt waren ungenügend. Mit der Gründung der Canadian Colleges Mission verbesserte sich die Situation und die finanziellen Probleme wurden kleiner.

Da in der Zwischenzeit verschiedene Missionare in Pusan tätig waren, entschliessen sich die Hardie's ihre Aufgabe in Wonsan weiterzuführen, wo sie am 11. November 1892 eintrafen und bis 1896 in Wonsan seine Aufgabe als Missionar und Arzt weiterführte. Die Canadian Colleges Mission unterstützte die Hardies finanziell und waren bereit, die Rückkehr 1896 nach Canada zu finanzieren, da die Hardies gesundheitlich angeschlagen waren.

Während des Aufenthalts in Canada wurde es immer offensichtlicher, dass die College Studenten finanziell nicht in der Lage waren, die Auslandsmission genügend zu finanzieren.


Koreanische Missions Karte (click zum Vergrössern)

Es wurde entschieden, bereits gut etablierte Missionsorganisationen anzugehen und es gelang, den für damalige Zeit grossen Betrag von $2500 für die Mission zu sammeln. Mit diesem Geld ist Dr. Hardie im September 1897 nach Wonsan zurückgekehrt.

Am 15. Mai 1898 trat Dr. Hardie der Methodist Mission in Songdo bei, wo er seine Tätigkeit als Arzt in einem alten Gebäude zur Trocknung von Ginseng aufnahm. Bereits im August 1899 wurde Dr. Hardie als Nachfolger von Dr. C.F. Reid nach Seoul berufen, wo er bis 1900 blieb, um anschliessend wieder nach Wonsan zu übersiedeln. Nachdem Dr. Joel B. Ross von der Southern Methodist Mission in 1900 in Wonsan zur Unterstützung von Dr. Hardie eingetroffen war, konzentrierte sich Hardie vermehrt auf seine Missionsaufgabe und das Bibelstudium. Während seinen häufigen Reisen im Land legte Hardie die Grundlage für die Southern Methodist Mission in der Kangwon Provinz. Die Bibel-Konferenz im Jahre 1903 in Wonsan war der Beginn einer grossen Missionsbewegung, welche in den Jahren 1906/07 in der Provinz P'yongan ihren Höhepunkt erreichte. Dabei hatte Dr. Hardie einen massgeblichen Einfluss.

Die Hardie-Familie ist zwischenzeitlich auf 4 Mädchen (Eva, Bess, Gertrude, Grace) und auf Robert angewachsen. Ebenfalls haben sie ein koreanisches Mädchen, Chuponia, adoptiert.

Dr. Hardie zieht 1909 wieder nach Seoul, wo er mit seiner Familie in einem der drei Steinhäuser im Sojikkol-compound wohnte. Er war mit Missionsaufgaben betraut, unterrichtete in der Pierson Memorial Bibel Schule sowie im Methodist Bibel Institut. 1913 eröffnete das Union Theological Seminary und Dr. Hardie wurde der erste Präsiden dieser Institution, welcher er bis 1922 führte. Vermehrt war er auch publizistisch tätig, unter anderem als Gründer und Editor der zweiwöchentlich erschienenen 'Theological World'.

1915/1916 haben Hardies die Sommermonate in Japan in Karuizawa, einem bekannten Bergressort, verbracht. Die beiden Töchter Eve und Bess, welche ebenfalls als Missionare in Korea tätig waren,  begleiteten die Eltern nach Japan. Gertrude und Grace, welche in Amerika studierten, reisten 1916 ebenfalls nach Japan in die Sommerferien.

Dr. Hardies koreanischer Name war Ha Ri Yong, wurde jedoch meistens Ha Moksa gerufen. In frühen Jahren seiner Tätigkeit, wurde er von den Koreanern ebenfalls mit Hari Wiwon angesprochen.

Dr. Haridie wurde 1935 pensioniert und zog mit seiner Familie nach Lansing, Michigan, USA, wo er in der Nähe seiner Tochter Grace lebte. Dr. Hardie's Frau starb 1945, nur 4 Jahre später verstarb Dr. Hardie am 30. Juni 1949 im Alter von 84 Jahren.


 

Möbel im traditionellen koreanischen Stil
 
Die nachfolgenden Bilder zeigen Details des koreanischen Möbels (Chong) welches Dr. Hardie von einem unbekannten Gönner geschenkt wurde. Dabei handelt es sich um ein zwei-teiliges, mit Perlmutter reich verziertes Lackmöbel. Diese Art der koreanischen Möbel haben schon seit Alters her einen grossen Wert dargestellt. Diese reichverziehrten Möbel sind im Gegensatz zu den traditionellen koreanischen Holzmöbeln, welche heute als Replika hergestellt zu vernünftigen Preisen gekauft werden können, nur zu Preisen ab ca. $10'000 als Replika erhältlich. Das Möbel, welches Dr. Hardie geschenkt wurde, ist ca. 100 Jahre alt und somit ein einzigartiges Zeugnis der handwerklichen Fähigkeiten der damaligen Möbelschreiner.

 

 


 

Die folgenden Aufnahmen wurden uns ebenfall freundlicherweise von Bob Warner zur Verfügung gestellt. Die Bilder zeigen Objekte, welche grösstenteils aus Korea stammen und von Dr. Hardie gesammelt wurden.
 

 

 

 

    

Weitere Photos aus dem Leben von Dr. RA Hardie
 


   


 




 


 Navigationshilfen:
 

Ikebana

Asiatische Möbel

Ukiyo-e, japanische Holzschnittdrucke Japanische Steinlaternen
   

Contact InformationSend Email

Roman & Daniela Jost
Asiatische Möbel, Ukiyo-e, Ikebana und Japanische Steinlaternen

Adresse: Huebwiesenstrasse 52a
8954 Geroldswil/Zürich,  
Switzerland/Schweiz
Phone: 0041-(0)44-747-0371
Fax: 0041-(0)44-747-0371
Homepage: www.asien-zuhause.ch
E-Mail: info@asien-zuhause.ch
 

Copyright © 1998-2015 by Roman & Daniela Jost, All Rights Reserved.
This page was last updated March 2015


Quick-Links

Ikebana in der Schweiz: Ikebanazubehör und Unterricht
Ikebana en Suisse: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Switzerland: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Deutschland: Ikebanazubehör
Ikebana en Allemagne: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Germany: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Österreich: Ikebanazubehör
Ikebana en Autriche: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Austria: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana.info: Ikebana Information
Asien-Zuhause: Möbel im traditionellen koreanischen und japanischen Stil
Asia at home: Traditional Korean and Japanese Furniture Items
Steinlaternen in der Schweiz: Steinlaternen für japanische und chinesische Garten- und Teichanlagen
Steinlaternen.com: Steinlaternen Information
Stonelantern.ch: Stone Lantern for Chinese and Japanese style garden
Lanterne-japonaise: Lanterne en pierre japonaises et chinoises
Japankunst.ch: Japanische Holzschnittdrucke Ukiyo-e
Ukiyo-e.ch: Ukiyo-e, Angebot für japanische Holzschnittdrucke