Kaki (Diospyros kaki)
Ursprünglich in China und Japan beheimatet, werden Kakis heute weltweit in den Subtropen angebaut. Auch unter den Namen Dattelpflaume oder Persimone bekannt. Der bis zu 10 m hohe Kakibaum ist eine der ältesten Kulturpflanzen Ostasiens. So kennt man in China über 2000, in Japan über 800 Sorten. 
 
Die an einem Baum wachsende Kaki sieht wie eine gelb-orange Tomate aus. Das Fruchtfleisch ist geleeartig, süß, mit leichtem Aprikosen-Vanille- Geschmack. 
 
Der Kakibaum kann Wuchshöhen von 10 m erreichen. Die runde Krone, das dekorative Blatt und die tomatenähnlichen Früchte machen diesen Baum zu einer ausgesprochenen Zierpflanze. Das große Laubblatt ist ungeteilt, mit 6 bis 15 cm Länge oft etwas gewellt und an seinen Enden zugespitzt. Im Herbst verfärbt es sich schön bunt und fällt oft ab, bevor die Früchte gepflückt sind. Alsdann hängen die roten Kakikugeln voller Leuchtkraft in den Baumkronen.
 
Die tomatenähnliche Kakifrucht von Gewichten zwischen 100 und 300 g färbt zuerst gelb aus und erreicht erst im Oktober/November den rötlichen Farbton. Eine dünne, glatte, glänzende Haut umschließt das geleeartige Fruchtfleisch. Dieses ist in 4 bis 16 Fächer unterteilt, bleibt vielfach samenlos oder trägt ein bis zwei Samen. Der Geschmack wirkt aprikosenähnlich, aromatisch-süß. Die Frucht ist reif, wenn sie butterweich ist.
 
Unreife Kakis haben einen hohen Gerbsäureanteil, der die Früchte ungenießbar macht. Harte, unreife Früchte kann man bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Reife Kaki werden gekühlt serviert. 
 
Kakis zeichnen sich durch einen sehr hohen Gehalt an Vitamin A (Carotin) aus. Eine 200g schwere Frucht ist für den halben Tagesbedarf an Vitamin A ausreichend.

 
Kakiholz wird als Ergänzung zur
Zelkove (Ulme) wie auch der Kiefer (Pinie) gerne zur Herstellung von traditionellen koreanischen und japanische Möbel gebraucht. Dies geht zurück bis in die Joseon-Dynastie (1392-1910). Beistellmöbeln, Medizinschränke, Schränke, Truhen, grosse und kleine Tische und andere Gegenstände des täglichen Lebens werden aus diesen Hölzern hergestellt. 

 



 Navigationshilfen:
 

Ikebana

Asiatische Möbel

Ukiyo-e, japanische Holzschnittdrucke Japanische Steinlaternen
   

Contact InformationSend Email

Roman & Daniela Jost
Asiatische Möbel, Ukiyo-e, Ikebana und Japanische Steinlaternen

Adresse: Huebwiesenstrasse 52a
8954 Geroldswil/Zürich,  
Switzerland/Schweiz
Phone: 0041-(0)44-747-0371
Fax: 0041-(0)44-747-0371
Homepage: www.asien-zuhause.ch
E-Mail: info@asien-zuhause.ch

 

in Google Maps anzeigen
QR_vcard-asien-zuhause.ch.png
Contact Information vcard
 

Copyright © 1998-2017 by Roman & Daniela Jost, All Rights Reserved.
This page was last updated July 2017


Quick-Links

Ikebana in der Schweiz: Ikebanazubehör und Unterricht
Ikebana en Suisse: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Switzerland: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Deutschland: Ikebanazubehör
Ikebana en Allemagne: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Germany: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Österreich: Ikebanazubehör
Ikebana en Autriche: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Austria: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana.info: Ikebana Information
Asien-Zuhause: Möbel im traditionellen koreanischen und japanischen Stil
Asia at home: Traditional Korean and Japanese Furniture Items
Steinlaternen in der Schweiz: Steinlaternen für japanische und chinesische Garten- und Teichanlagen
Steinlaternen.com: Steinlaternen Information
Stonelantern.ch: Stone Lantern for Chinese and Japanese style garden
Lanterne-japonaise: Lanterne en pierre japonaises et chinoises
Japankunst.ch: Japanische Holzschnittdrucke Ukiyo-e
Ukiyo-e.ch: Ukiyo-e, Angebot für japanische Holzschnittdrucke