Kat, der koreanische Pferdehaarhut

Korean_Hat1.jpg

KoreanHat2.jpg

Kat (Gat), der traditionelle koreanische Kopfschmuck, wurde als Witterungsschutz wie auch zu dekorativen Zwecken getragen und zeigte den sozialen Stand oder eine besondere Gelegenheit dar.
 
Der koreanische Hut, gewoben aus Pferdeschwanzhaaren, war während der
Joseon–Dynastie (1392-1910) bei Männern sehr beliebt. Sein Ursprung geht jedoch zurück bis in die Periode des Koguryo Königreichs (37 B.C.-A.D. 668), wie bei Ausgrabungen eines Grabes bei Kamshinchong festgestellt wurde.

 

 
Ein Mann galt ohne Hut während der Joseon–Dynastie als nicht vollständig angezogen. Speziell für hochrangige Bürokraten und Gelehrte war der Kat ein Symbol der Ehre, die mit ihrem Stand verbunden war.
  
Die Form der Hüte ist sehr anmutig. Da die Hüte sehr leicht waren, werden sie beim Tragen fast nicht wahrgenommen. Der breite Rand verdeckte bei Bedarf das Gesicht und schützte vor Sonnenstrahlen.
 
Normalerweise waren die Hüte schwarz, aber während der Trauerperiode wurden auch weisse Hüte getragen. 

Die Koreaner trugen das Haar lang und formten daraus einen Knoten mitten auf dem Kopf, der von einer an einem Stirnband befestigten Netzhaube gehalten wurde. Darüber wurde dann der Rosshaarhut in Form eines langen Kegels mit breiter Krempe getragen.
 


 
Bürokraten und Staatsangestellten trugen zu der Uniform schwarze samo für offizielle Anlässe. Gelehrte trugen t'an-gon oder chong-jagwan Hüte bzw. yugon Stoffhüte in den privaten Räumen. 

Offiziere des Militärs trugen Hüte aus Stoff, während das gemeine Volk Hüte aus Bambus trugen. Kat und samo haben sich im Laufe der Zeit leicht geändert und der jeweiligen Mode angepasst.

 

Herstellung der Pferdehaarhüte
 

Zur Aufbewahrung der Hüte wurden spezielle Boxen verwendet. Diese sind heute auch in westlichen Wohnungen beliebt und werden gerne zu Dekorationszwecken oder zum Aufbewahren von Flaschen verwendet. Hier finden Sie weitere Information über die Hutschachteln


 
Auf den Märkten findet man heute oft sehr schöne Zeichnungen, die mit Dusche oder in Öl erstellt werden. Oft werden traditionelle Themen gewählt. Beliebt sind Motive von alten Menschen, die im Hanbok oder im Honbok dargestellt werden.
 

  JC-001.jpg 

  JC-002.jpg

  JC-003.jpg

JC-004.jpg

(click für Bildvergrösserung)


   

Contact InformationSend Email

Roman & Daniela Jost
Asiatische Möbel, Ukiyo-e, Ikebana und Japanische Steinlaternen

Adresse: Huebwiesenstrasse 52a
8954 Geroldswil/Zürich,  
Switzerland/Schweiz
Phone: 0041-(0)44-747-0371
Fax: 0041-(0)44-747-0371
Homepage: www.asien-zuhause.ch
E-Mail: info@asien-zuhause.ch

 

in Google Maps anzeigen
QR_vcard-asien-zuhause.ch.png
Contact Information vcard
 

Copyright © 1998-2015 by Roman & Daniela Jost, All Rights Reserved.
This page was last updated March 2015


Quick-Links

Ikebana in der Schweiz: Ikebanazubehör und Unterricht
Ikebana en Suisse: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Switzerland: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Deutschland: Ikebanazubehör
Ikebana en Allemagne: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Germany: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana in Österreich: Ikebanazubehör
Ikebana en Autriche: Arrangement floral japonais, Accessoires d´Ikebana
Ikebana in Austria: Ikebana Japanese Flower Arrangement
Ikebana.info: Ikebana Information
Asien-Zuhause: Möbel im traditionellen koreanischen und japanischen Stil
Asia at home: Traditional Korean and Japanese Furniture Items
Steinlaternen in der Schweiz: Steinlaternen für japanische und chinesische Garten- und Teichanlagen
Steinlaternen.com: Steinlaternen Information
Stonelantern.ch: Stone Lantern for Chinese and Japanese style garden
Lanterne-japonaise: Lanterne en pierre japonaises et chinoises
Japankunst.ch: Japanische Holzschnittdrucke Ukiyo-e
Ukiyo-e.ch: Ukiyo-e, Angebot für japanische Holzschnittdrucke